top of page

B wie beidhändiges Zeichnen -

30.3.2020

Bei NEURODINGS® wird ab und zu mit beiden Händen gearbeitet.

Das heißt, dass auch die „ungewohnte“ oder nichtdominante, die "Nicht-Schreib-Hand" zum Zug kommt. Das kann eine Herausforderung sein, tut aber so gut, weil:

... es ausdrücklich erwünscht ist, dass die Linien nicht perfekt, gerade und gleichmäßig aufs Papier kommen

... es das Gehirn zu vernetztem Denken anregt: Neuronen werden neu geknüpft, neue Synapsen entstehen, neue Denk- und Handlungs-Wege können dadurch in unserem Kopf angelegt und auch bald gegangen werden!

 ‐ - - - - - - ‐ - - - - - - - - - - - -

Hier siehst du ein Bild, dessen Ablauf sich "Transformator" nennt. Es trägt den Titel "Die zwei Herzen" (Suche sie im Bild)

Ein trauriges Beziehungsthema konnte ich damit ein Stück weit transformieren

Mit der Linken - also meiner nichtdominanten Hand - habe ich Linien nach unten gezogen: für die alten Nervenverbindungen und Gedanken, die gehen dürfen. Mit den nach oben strebenden Linien durfte sich das ungut erlebte Thema bessere Verknüpfungen suchen.


Wenn du mehr wissen willst, melde dich gerne bei mir  

ZEICHNE DICH FREI!!



0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page